Noch immer kein Zusatznutzen für Alirocumab

Die Therapie mit dem Lipidsenker Alirocumab hat in der ODYSSE-OUTCOMES-Studie eine Verbesserung des Gesamtüberlebens gezeigt. Trotzdem hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) ihr auch in der Neubewertung keinen Zusatznutzen attestiert (Beschluss vom 02.05.19). Wir erklären weshalb.

Weiterlesen „Noch immer kein Zusatznutzen für Alirocumab“

Stress schlägt aufs Herz

Wir kennen es aus dem Fernsehen: Jemand erhält eine schreckliche Nachricht und stirbt daraufhin an einem Herzinfarkt. Das ist vielleicht etwas übertrieben. Dass psychischer Stress auf Dauer jedoch tatsächlich aufs Herz geht, konnte in einer schwedischen Studie gezeigt werden. Weiterlesen „Stress schlägt aufs Herz“

Tod durch Eis und Pizza?

Die Art der Ernährung ist ein wichtiger Faktor bei der Entstehung chronischer Erkrankungen (Herz-Kreislauferkrankungen, Adipositas, Typ-2-Diabetes). Die Folgen dieser Erkrankungen hinsichtlich Sterblichkeit sind bekannt und die WHO hat sich zum Ziel gemacht, die Sterblichkeit aufgrund dieser und anderer nichtübertragbarer Erkrankungen bis 2025 um 25 % zu senken.

Weiterlesen „Tod durch Eis und Pizza?“

Sekundär progrediente MS: Einfluss der Initialtherapie

Eine aggressive initiale MS-Therapie mit Fingolimod, Alemtuzumab oder Natalizumab senkt das Risiko für den Übergang von der schubförmigen in die sekundär-progrediente Form. Das zeigte sich in einer prospektiven Kohortenstudie. Weiterlesen „Sekundär progrediente MS: Einfluss der Initialtherapie“